Erlebnispädagogik

Die Erlebnispädagogik nutzt Gruppenerfahrungen in der Natur (Wald, Gebirge, See), um die Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Natursportarten (Segeln, Reiten, Radfahren, Outdoortraining, Sportklettern, Kanufahren), bieten ein breites Spektrum an Erlebnis möglichkeiten, ergänzt mit Methoden aus Theater-, Kunst-, Abenteuer- und Spielpädagogik, Gruppendynamik und der Sozialpädagogik.

Erlebnispädagogik gilt heute als integrativer Bestandteil ganzheitlicher Erziehungs- und Bildungskonzepte. Ursprünglich in der Reformpädagogik verwurzelt, gewinnt sie in jüngster zeit wieder an Bedeutung, da Schlüssel- qualifikationen wie soziale Kompetenz, Kooperationsvermögen, Kommunikation und Persönlichkeit eine zunehmende Rolle in der Gesellschaft spielen.

Neben den therapeutischen Angeboten, die durch die Stiftung durchgeführt werden, eignet sich das sehr schöne, natürliche Gelände hervorragend für erlebnis- und kunstpädagogische Programme. In einem entspannten Umfeld, umgeben von Tieren und Natur, ist es leicht, Spaß zu haben. Und Spaß ist die beste Voraussetzung, Neuem zu begegnen, kreativ zu sein, sich selbst und andere zu erleben und nebenbei auch noch dazuzulernen.

Hier finden Sie verschiedene Programme, die nicht nur Spaß machen, sondern auch dazu beitragen, durch pädagogische Betreuung, Sozialkometenzen zu erweitern und Neues zu entdecken.